Culture Fashion Lifestyle News

Magazine love: Monthly read

17. November 2014

Jeden Monat versorgen uns Magazine und ihre Redakteure mit den neuesten Must-haves der Fashion-, Beauty- und Interior-Szene. Jeden Monat wächst mein Wunschzettel somit auch weiter ins Unermessliche. Vielen Dank dafür, ihr fleißigen Schreiberlein!

Um immer auf dem neuesten Stand zu sein (wobei diesen Job in erster Linie nun mal doch das große, schöne Internetz übernimmt, Schnelligkeit und so…), trudeln auch bei mir meine Lieblingszeitschriften monatlich im Abo ins Haus. Und wenn dann abends oder am Wochenende Zeit ist, mache ich es mir mit einer Tasse Tee, einer flauschigen Decke und vielleicht dem einen oder anderen Keks auf dem Sofa gemütlich und verschlinge Seite für Seite. Und ja, ich gebe es zu: ich lese auch jede Werbeanzeige. JEDE. Sogar das Kleingedruckte.

Momentan schaffen es vier Magazine zu mir nach Hause:

VOGUE

Die Königin unter den Modezeitschriften. Grandiose Fotostrecken, interessante Interviews – und meist unbezahlbare Oh Gott ich brauche JETZT sofort 15.000€!-Artikel. Macht sich super für den Coffeetable. Aber mir fehlt auf Dauer doch irgendwas. Ja, ich freue mich wenn sie in meinem Briefkasten landet. Aber richtig mitgerissen werde ich nicht mehr. Vielleicht stört es mich, dass manche Artikel einfach unterbrochen werden und auf Seite xyz fortgeführt werden. Vielleicht stört mich, dass es überhaupt generell wenige Artikel sind. Ich weiß es nicht. Was ich weiß: in diesem Jahr werde ich die letzte Abo-Ausgabe erhalten. Daher sage ich Tschüss VOGUE, es war schön – und vielleicht sieht man sich ja doch noch mal wieder. Sag niemals nie!

ELLE

Gleiches Format, hinreißende Fotos UND Artikel mit der richtigen Prise an Persönlichkeit. Die ELLE hat meine Vorliebe für die VOGUE abgelöst und das nicht langsam und schleichend, sondern mit einem Paukenschlag. Zwar werden auch hier zu viele zu schöne und zuuuu teure Produkte vorgestellt. Aber wir befinden uns halt im Luxus-Segment der Hochglanz-Magazine und Texte, Bilder sowie die ganze Aufmachung lassen mein Herz höher schlagen.

GLAMOUR

Kennt und liest wahrscheinlich fast jede – spätestens, wenn es wieder heißt: It’s Glamour Shopping Week! Auch hier hole ich mir die eine oder andere Inspiration, manche Sachen werden nachgekauft und jedes Mal frage ich mich, warum ich dort eigentlich noch nie eins der Gewinnspiele gewonnen habe?!

COUCH

Ein wahrer Stern am Magazinhimmel! Die COUCH vereint sowohl Living, Fashion, Beauty als auch viele DIY-Tipps in ihrer monatlichen Ausgabe. Jedes Mal könnte ich 3/4 des Hefts nachkaufen. Und bin ganz furchtbar traurig, wenn ich wieder einen Monat auf sie warten muss. Darum, liebe COUCHies: bitte nehmt zu! An Seitenumfang. Nicht ihr, es sei denn ihr wollt. Ich will auf jeden Fall mehr COUCH!

Und nun zu euch: welche Magazine geraten euch regelmäßig zwischen die Finger? Was sollte ich meiner Leseliste auf jeden Fall noch hinzufügen? Oder habt ihr vielleicht ganz andere Erfahrungen mit meinen Lieblingen gemacht?

You Might Also Like

4 Comments

  • Reply Anni 18. November 2014 at 23:26

    Ich lese super viele Modemagazine, natürlich traditionell mit Heißgetränk zum „Fashion Fika“ ;)
    Dabei werden es gefühlt immer mehr! Im Mode Studium wird es jetzt einfach erwartet, dass man immer über alles informiert ist. Zu meiner Leseliste gehören unter anderem die Vogue, InStyle, Grazia, SLEEK, TUSH, Material Girl, Textil Wirtschaft, manchmal die CUT und immer häufiger die Interview. Und dann am besten noch die deutsche, britische, amerikanische, französische und italienische Ausgabe – damit man auch den Überblick hat, nech.. haha.. wer soll sich das auf Dauer leisten können? Wir haben schon Gruppen gebildet um die Ausgaben untereinander austauschen zu können!

    Da mir die Zeitschrift „Fräulein“ von einer Freundin ans Herz gelegt wurde, habe ich sie mir diesen Monat mal gekauft und mich selten so aufgeregt. Kauft euch die bloß nicht! Es ist eine pseudo-feministische Zeitschrift, die vielleicht das ein oder andere interessante Porträt einer erfolgreichen Frau vorstellt und Frauen (angeblich) stärken will – dass dabei aber der Mensch an der Spitze des Magazins ein Mann ist und der Name des Magazins allein schon aus linguistischer Sicht sexistisch ist spricht jawohl Bände. Dazu gab es einen furchtbar schlechten Artikel über Modeblogger, der allein inhaltlich schlichtweg falsch war.

    So, genug aufgeregt.

    Fräulein = doof –> NICHT KAUFEN! ;)

    Besucht mich doch auch mal: http://www.fashionfika.com

    • Reply ninosy 24. November 2014 at 23:23

      Liebste Anni,

      vielen Dank für deine Nicht-Empfehlung! ;-) Das „Fräulein“ ist bisher noch nicht auf meiner Leseliste gelandet, aber deinem Bericht nach zu urteilen sollte es das ja besser auch nicht. ;-) Weißt du noch, was genau schlichtweg falsch an dem Artikel über Modeblogger war?

      Tolle Idee, dass ihr in eurer Studentengruppe die Zeitschriften untereinander tauscht! Gerade die Hochglanzmagazine sind ja wahrlich keine Schnapper. Und wenn man dann noch auf dem Laufenden sein will, was Deutschland, UK, die USA und Japan so machen… da kommt schon einiges an Geld zusammen.

      Zu meinem nächsten „Fashion Fika“ werde ich mir dann auch das eine oder andere Heißgetränk gönnen, so liest es sich gleich viel besser. :-)

      Alles Liebe
      Nori

  • Reply FashionqueensDiary 17. November 2014 at 20:53

    Ich lese die InStyle und Couch regelmäßig. Andere Zeitschriften schaffen es nur dann zu mir nach Hause, wenn mich die Storys ansprechen.
    Aber auch dann läuft es bei mir genauso wie bei dir: ab auf die Couch und was leckeres, warmes dabei getrunken (aktuell am liebsten heißen Kinderpunsch :-D).

    • Reply ninosy 18. November 2014 at 0:44

      Fantastisch, endlich jemand, der auch so gerne Kinderpunsch trinkt wie ich! :-)
      Ich lasse mich auch gerne durch die Cover zum Kauf weiterer Zeitschriften animieren. Blöd nur, dass ich all meine Magazin-Schätze so selten wegwerfen kann… ;-)

      Alles Liebe
      Nori

    Leave a Reply