Fashion Lifestyle Shopping Travel

Wishlist: Hej Stockholm

22. Juni 2015
ninosy_stockholm_header

Wir lieben Hamburg. Wegen seiner Nähe zum Wasser, den bunten Schiffen, dem trubeligen Hafen. Wir lieben Kopenhagen. Wegen Wasser, Schiffen, Hafen. Wir lieben Stockholm. Wegen? Come on.

Die schwedische Hauptstadt ist nicht nur ein Mekka für Modeliebhaber, sondern auch Anlaufstelle für Freunde schwedischen Designs (na gut, meinetwegen lassen wir IKEA ebenfalls gelten). Aber auch wenn Midsommar, für die Schweden das zweitgrößte Fest des Jahres, gerade erst vorbei ist und wir nicht mit Blumen geschmücktem Haupt um eine der Mittsommerstangen tanzen durften, so würden wir doch der skandinavischen Perle zu gerne einen baldigen Besuch abstatten.

Schließlich gab es bisher zwar Urlaube von Ni und Urlaube von No, aber gemeinsam als NINOSY machten wir bisher nur unseren Wahlwohnort Hamburg unsicher. Höchste Zeit also, mal rauszukommen, die Heimat zu verlassen und einen anderen Hafen anzusteuern. Da kommt uns das Styleticket-Gewinnspiel, welches momentan auf dem OTTO-Fashion-Blog „Two for Fashion“ läuft, gerade recht: Es geht darum, ein Outfit ganz im Zeichen seiner Lieblings-Destination zusammenzustellen. Und wenn Votern und Jury das Ergebnis gefällt? Fliegen wir für drei Tage nach Schweden und nehmen euch mit durch die Straßen und Gassen von Stockholm. Na dann mal los – welche Kleidungsstücke würden wir BEIDE (!) in EINEN (!!) Koffer packen, um dann munter untereinander zu tauschen und zu kombinieren und gleichzeitig den Flair (!!!) der schwedischen Hauptstadt damit einzufangen? Challenge accepted:

ninosy_stockholm_outfit

Alle Artikel via otto.de: Kleid | Jeans | Uhr | Nagellack | Notizbuch | Rucksack | Lippenstift | Sonnenbrille | Armband | Kopfhörer | T-Shirts | Kamera | Sandalen | Koffer | Lederjacke

Das Wichtigste zuerst: ein vernünftiger Koffer. Irgendwo muss unser Gepäck ja verstaut werden. Und ein ordentliches Paar Kopfhörer, falls einer von uns während des Fluges schnarcht. Schön und gut, aber was zieht ihr denn nun an? Na, das hier:

1. Cooles T-Shirt im Doppelpack (wir sind zu zweit, schon vergessen?) 2. Eine Lederjacke, falls der skandinavische Sommer genauso schön ist wie derzeit in Hamburg. 3. Die helle Levi’s, lässig gekrempelt. 4. Schwarz schwarz schwarz – in Form des T-Shirt-Kleids, was übrigens sowohl mit als auch ohne Jeans geht. 5. Für den letzten Skandinavien-Schliff: Plateau-Sandalen.

Und wie wir ja alle wissen, sind es die Accessoires, die ein Outfit erst komplett machen. Bei uns sind das eine cleane Uhr, ein dezentes Armband und Shades in Schildpatt-Optik. Dank des minimalistischen Rucksacks bleiben die Hände frei für Kamera (Outfitfotos!), Notizbuch (Insider-Tipps!) und etwaige Shoppingtüten. Ein bisschen Beauty darf natürlich auch nicht fehlen; als essie-Liebhaberinnen schafft es ein Nagellack in der gemeinsamen NINOSY-Farbe in den Kosmetikbeutel und der „denkende Lippenstift“, der seine Farbe je nach pH-Wert der Lippen verändert – perfekt für zwei so unterschiedliche Hauttypen wie uns.

Puh. Geschafft. Das sieht doch schon mal vielversprechend aus. Damit aber eine von uns nicht ständig nackt im Hotelzimmer warten muss, während die andere perfekt gestylt Stockholm erkundet, nehmen wir natürlich das eine oder andere Teil aus unserem eigenen Fundus mit. Schließlich sind die Skandinavier ebenfalls Meister der subtilen Kombinationen und schaffen es, aus einzelnen Basics ein großartiges Outfit zu kreieren. Den Anfang macht Nina mit ihren Kleiderschrank-Add-ons:

Outfit_Stockholm_NinaBomberjacke – H&M | Kleid – Mango | Sonnenbrille – & other Stories | Tasche – Pauls Boutique via zalando | Nagellack – essie | Kosmetiktasche – Liebeskind Berlin | Uhr – oClock | Schuhe – adidas | Ohrringe – Urban Outfitters

So lange war Nina auf der Suche nach der perfekten Bucket Bag – da ist es ja nur selbstverständlich, dass ihr auserwähltes Stück den Weg mit nach Stockholm antreten darf. Mit im Gepäck sind außerdem die vor Wind schützende Bomberjacke und die heiß geliebte verspiegelte Sonnenbrille, mit der die hübschen Schweden unauffällig inspiziert werden können. Und was wäre Nina ohne Sneaker? Die Stan Smith sind gerade erst frisch online geshoppt worden und würden sich auf diesem Kurztrip hervorragend das erste Mal ausführen lassen.

Und auch Nori hat ein paar ihrer liebsten Stücke rausgepickt, die sich perfekt zu unserem Stockholm-Kurztrip-Look kombinieren lassen:

ninosy_outfit_stockholm_nori

Mantel – Zara | Jeans – Esprit | Sonnenbrille – & other Stories | Tasche – Kaviar Gauche | Uhr – Fossil | Schuhe – Shoot via Görtz | Shirt – H&M

Monochrome Sachen sind dank Otto und Nina genug mit an Board. Es wird also Zeit für ein wenig Farbe und einen Bruch in unserer schwarz-weißen Urlaubsgarderobe. Mit dabei sind der neue Lieblingsmantel und die Sonnenbrille, die vermutlich noch irgendwann Nina mit ihrer Hellblau-Schwäche zum Opfer fällt. Dazu ein paar Streifen, ohne die es einfach nie mehr geht, die beste Tasche aller Zeiten und eine bequeme Skinny. Und wenn wir schon bei Bequemlichkeit sind: Ein Dank an den Menschen, der einst die Slip-ons erfand. In Hamburg haben sie schon einiges gesehen, es wird also Zeit, mit ihnen neue Gefilde zu entdecken.

Was auf jeden Fall auf unserer To-Do-Liste für die schwedische Hauptstadt steht? Ein Bummel durch Gamla stan, die bilderbuchreife Altstadt Stockholms – sich dort durch die Gassen treiben und von den Locals die angesagtesten Vintage-Shops zeigen lassen. Während Nori ihre Kindheitserinnerungen an „Ferien auf Saltkrokan“ mit einem Ausflug zu den Schäreninseln aufleben lassen will, ist für Nina, die alte Dancing Queen, ein Besuch im ABBA-Museum absolutes Must. Und bevor wir uns wehmütig zurück auf den Weg nach Hamburg machen? Durchforsten wir die Stadt noch einmal auf der Suche nach den allerbesten Kanelbullar – schwedische Zimtschnecken, oh yes!

Zum Abschluss seid ihr gefragt: Wenn euch gefällt, was wir in unserem jugendlichen Leichtsinn da so mir nichts, dir nichts in den Koffer schmeißen würden, dann habt ihr ab morgen hier die Möglichkeit, bis zum 7. Juli täglich für uns zu voten und uns so ganz schön happy zu machen. Wenn nicht – auch okay. Dann gibt’s aber vorerst leider keine schönen Bilder aus Stockholm. ;)

 

Illustration: Julia Rothman

 

You Might Also Like

6 Comments

  • Reply annischoe 29. Juni 2015 at 18:32

    Abgestimmt ;)

    • Reply NINOSY 30. Juni 2015 at 21:27

      Merci und dito! <3

  • Reply desideropacem 22. Juni 2015 at 19:14

    Wenn ich nur wüsste, wie mandiese Collagen erstellt…Dann hätte ich auch mitgemacht! : /

    • Reply NINOSY 23. Juni 2015 at 10:46

      Da gibt es ja ganz viele Möglichkeiten. :) Entweder in Photoshop oder du baust sie z. B. mit Polyvore. Das geht ganz leicht, probier’s mal!

      • Reply desideropacem 23. Juni 2015 at 10:49

        Photoshop hab ich nicht, aber mit Polyvore versuche ich das mal. Danke ^^d

        • Reply NINOSY 23. Juni 2015 at 10:50

          Dafür doch nicht. :) Viel Erfolg und vor allem Spaß!

    Leave a Reply