Beauty Hair

I killed my hair and my vibe!

9. August 2015
ninosy_beauty_haardesaster_7

In den vergangenen Wochen habe ich nicht wirklich viel von mir hören lassen. Ich habe nur zwei Beiträge veröffentlicht, bei Instagram ganze drei Bilder gepostet und mein InstaDiary vernachlässigt. Grund dafür war nicht etwa unser Umzug mit NINOSY oder Stress bei der Arbeit, nein. Schuld daran waren meine Haare.

Vor genau drei Wochen hing ich in einem absoluten Tief. Ich bin morgens aufgewacht und habe mich nicht frisch und erholt gefühlt, sondern von Müdigkeit erschlagen und gerädert. Ich konnte mich kaum motivieren und mein Stimmungsbarometer war nur selten konstant im grünen Bereich. Schlechte Tage kennt wohl jeder, sie brauchen manchmal keinen großen Anlass, tauchen einfach auf und man möchte sich einfach nur im Bett verkrümeln. Leider ist das mit dem „im Bett verkrümeln“ keine Option bei einem Fulltime-Job und so kampflos wollte ich mich der schlechten Laune auch nicht ergeben, also beschloss ich, mir etwas zu gönnen. Etwas was meinen Akku wieder mit positiver Energie lädt, ich brauchte eine Veränderung, ich brauchte… einen Friseurtermin! Kurzerhand beschloss ich, meinen schon lang geschmiedeten Plan, mir die Haare aufhellen zu lassen, umzusetzen. An einem Samstag Vormittag stapfte ich also voller Vorfreude und bewaffnet mit einem Bild meiner gewünschten Haarfarbe zum Friseur. Heraus kommen sollte in etwa sowas hier:

ninosy_beauty_haardesaster_1

1 Stunde 30 Minuten später und 120 € ärmer (ohne Schneiden!) verließ ich so den Salon:

ninosy_beauty_haardesaster_2

DAS! War nicht was ich mir vorgestellt hatte. Noch das Eigenlob meiner Friseurin in den Ohren, was für ein schönes Beige es doch geworden sei, stapfte ich unsicher aus dem Salon. Erst zuhause und vor dem Spiegel realisierte ich, dass mein Wunsch von kühlen, blonden Highlights nicht annähernd erfüllt wurde. Das war eine kupferfarbene Katastrophe und keinesfalls meine Vorstellung von Dream Hair! Meine Stimmung war nun komplett hinüber. Mich innerlich immer wieder ermahnend, nicht loszuheulen, da es „nur“ Haare sind, vereinbarte ich einen erneuten Termin, um die Haarfarbe zu korrigieren.

Keine zwei Tage später saß ich also wieder beim Friseur und betonte erneut, dass ich auf keinen Fall ein Gelbblond wollte, mal davon abgesehen, dass ich überhaupt nicht komplett erblonden wollte. Mit einer Blondierwäsche sollte das Ganze nun also noch einmal heller gemacht werden und eine Tönung sollte den Gelbstich minimieren. Pustekuchen, aus Orange wurde Gelb. Unzufrieden betrachtete ich mich im Spiegel und erklärte der Friseurin, dass dies immer noch nicht das war, was ich mir vorgestellt hatte und wir besprochen hatten. Den nächsten Kunden im Nacken erklärte sie mir, heller würde es nicht gehen, und ich sollte es mit Silbershampoo versuchen. Na DANKE!

ninosy_beauty_haardesaster_3

Mein Plan, meine Stimmung mit einer neuen Haarfarbe zu verbessern, war also gründlich in die Hose gegangen. Meine Laune sank auf den Nullpunkt. Morgens band ich mir die Haare zu einem Dutt und sprach mich jemand auf die neue Haarfarbe an, rechtfertigte ich mich direkt aufgebracht, dass nicht ich selbst die Haare gefärbt hätte, sondern ein sogenannter „Profi“ am Werk war. Noch einmal zum Salon kam für mich nicht infrage und durch jahrelange Erfahrung im Haarefärben nahm ich die Sache schließlich selbst in die Hand. Ich kaufte mir eine Packung Platinblond, um meinem Haar noch ein wenig vom Gelb und ihrer gesunden Struktur zu nehmen. Das Ergebnis war schon annehmbarer:

ninosy_beauty_haardesaster_4

ninosy_beauty_haardesaster_6

Mit unzähligen Silbershampoos versuche ich seither gegen den Gelbstich anzukämpfen und finde mich Schritt für Schritt mit der Farbe ab. Leider trage ich sie immer noch ungern offen, doch für meinen hellen Dutt habe ich immerhin schon ein paar Komplimente bekommen. Meine Laune hat sich zum Glück auch gebessert, nicht zuletzt wegen des Umzuges mit NINOSY und meinem anstehenden Festival-Besuch. Das Gute ist ja: Es sind nur Haare, sie wachsen nach! Nun lasse ich das Ganze erst einmal etwas heraus wachsen, bevor ich mich wieder in die Hände eines Friseurs begebe. Noch bin ich unentschlossen – die Spitzen weiter aufhellen, um einen schöneren Verlauf zu bekommen oder wieder zurück zu einem Hellbraun?
Vielleicht hat ja eine von euch einen Tipp? Auf today is habe ich erst letztens das Ergebnis von Annies Rettungsaktion bewundert. Ich hoffe ich habe das nächste mal mehr Glück bei meiner Friseurwahl!

You Might Also Like

2 Comments

  • Reply Fiona 11. August 2015 at 14:52

    Also ich find es toll. Ist natürlich anders als auf dem Beispielbild, aber irgendwie toll. Steht dir sehr gut :)
    Liebste Grüße, Fiona THEDASHINGRIDER.com

    • Reply NINOSY 12. August 2015 at 18:01

      Ach vielen Dank liebe Fiona! Ja vielleicht muss ich mich tatsächlich auch einfach mal darauf einlassen, die positiven Kommentare helfen da schon mächtig ;-)

    Leave a Reply