Beauty

My perfume collection

5. Dezember 2015
ninosy_beauty_parfumcollection_header

Bevor ich mich an diesen Artikel gesetzt habe, bin ich auf einen völlig gegensätzlichen Blogbeitrag gestoßen: eine junge Frau erzählt von ihrem Leben gänzlich ohne Kosmetik, Cremes, Shampoo und Parfum. Ich war fasziniert, irritiert, entsetzt, begeistert. Alles auf einmal. Wie Lina sagen würde: 300 Emotionen in der Stunde. Ich ziehe den imaginären Hut vor Jen, der Frau mit dem kosmetikfreien Leben und bewundere sie für ihren Mut. Für mich ist ein Leben in totalem Beauty-Verzicht aber nur schwer bis – sind wir mal ehrlich – gar nicht vorstellbar. Zu gerne stöbere ich durch Drogerien, Parfumerien und Onlineshops und packe mit Begeisterung neue kleine Schönmacher auf meine Wishlist. Zwar sorge ich immer dafür, dass mein Beauty-Regal nicht aus allen Nähten platzt (auch wenn mein Freund das vermutlich anders sieht), aber so ganz ohne Seife, Zahnpasta, Mascara und ein gutes Parfum? Ach nein. Da lehne ich dankend ab und fröne dem gesunden Beauty-Konsum. Eins der wichtigsten Accessoires? Das ist für mich weder der rote Lippenstift noch der perfekte Topcoat. Auf den richtigen Duft kommt es an…

ninosy_beauty_parfumcollection_1

„A woman’s perfume tells more about her than her handwriting.“

Wenn Christian Dior Recht hat, mit dem was er sagt: Wer bin ich dann, wenn ich eine nicht ganz so kleine Kollektion, bestehend aus den unterschiedlichsten Parfums, Duftrichtungen und Ingredienzien, mein Eigen nenne? Lässt sich ein Charakter wirklich anhand eines Signature Dufts bestimmen? Oder beschreibt er vielmehr meine aktuelle Stimmung, meine Gefühlslage? Bedeutet „spritzig-floral“ vielleicht übersetzt „läuft gut gelaunt und quirlig durch den Tag – mit einer Blume im Knopfloch“? Wenn es so einfach wäre, würde ich jedem Mann raten, die Duftbeschreibungen ihres Parfums vor dem Date zu checken, bevor der Abend aus dem Ruder zu laufen droht…

Ein Parfum ist kein Zaubertrank, der, in kleine Flakons abgefüllt und mit wenigen Sprühstößen verteilt, unser ganzes (Liebes-)Leben auf den Kopf stellt. Aber es kann der nötige Sidekick sein, ein Anstoß, damit die Geschichte an Fahrt aufnimmt. Das richtige Parfum lässt uns nicht schlagartig in eine Femme fatale verwandeln, wenn wir sonst eher der Typ Sneaker-T-Shirt-Passtschon sind. Aber (ABER!) es lässt uns auf eben jenen Sneakern etwas eleganter als sonst durch die Hamburger Pfützen springen. Das richtige Parfum eröffnet Möglichkeiten, spielt mit Hätte-Wäre-Wenn und hat in meinem Fall sogar schon das eine oder andere Vorstellungsgespräch positiv beeinflusst. Warum? Weil ich mich selbstbewusster, anders, besser gefühlt habe. Das richtige Parfum verändert uns also doch – von Innen heraus.

Einen Einblick in mein Duftschränkchen gibt’s heute. Mit dabei sind Lieblinge, Sommerbegleiter, Urlaubserinnerungen, Dinnerdates und mehr. Mit fast jedem Parfum verbinde ich eine persönliche Geschichte. Vielleicht erzähle ich die eine oder andere…

ninosy_beauty_parfumcollection_4

Fresh fragrances. And a beloved one.

Kölnisch Wasser. Das löst bei vielen die Horrorvorstellung nach furchtbaren Duftwässerchen, bekannt aus Omas Badschrank, aus. Ging mir genauso. Bis ich die jüngere Linie 4711 Acqua Colonia entdeckt habe, die neben meiner Wahl Blood Orange & Basil auch so tolle Kombinationen wie Lime & Nutmeg, Mandarine & Cardamom, Lemon & Ginger oder Pink Pepper & Grapefruit in petto hat. Farbenfroh, frisch, anders. Und für mich der perfekte Begleiter an heißen Sommertagen. Psst, für alle, die sich nicht entscheiden können: Es gibt auch ein Mini-Set aus allen Duftrichtungen.

Noch bevor der Hype um Cara Delevingne los ging, war ich ihr bereits verfallen. Auch, wenn sich viele schon mittlerweile an ihr satt gesehen haben: ich liebe sie nach wie vor abgöttisch. Spätestens nach diesem Video war mir klar: Cara, please marry me. Als die quirlige Britin dann etwas später 2013 Testimonial für das neue Parfum von Burberry, ‚Body Tender‘, wurde, war mir klar, dass dieser Duft schnellstmöglich bei mir einziehen muss. Egal, wonach er riecht. Hoffentlich nach Cara. Das tat er dann auch. Also, bei mir einziehen. Aber wenn mein Lieblingsmodel tatsächlich so riecht, muss ich mit meinem Antrag mal langsam in die Details gehen…

Die letzten Monate war der Name Chloé in aller Munde, vorranging aufgrund der fantastischen Taschenmodelle des Labels. (Und ich gebe zu, ich schmacht die Über-It-Bag ‚Faye‘ auch weiterhin aus der Ferne an…) Ein Alltime-Klassiker ist dafür das Parfum in meinem IKEA-Badezimmerregal. Mein absoluter Lieblingsduft, bereits das zweite Mal nachgekauft. Die Liebe wird nicht geringer und hier habe ich ihn euch schon vorgestellt. Teilt jemand von euch meine Leidenschaft? Wer gehört wie ich zum ‚See by Chloé‘-Fanclub? <3

ninosy_beauty_parfumcollection_6

Sweet and soft. And even strong.

Wer es pudrig, feminin und äußerst elegant mag, ist mit dem ‚Chloé Love‘ von Chloé, meinem zweiten Duft des französischen Luxuslabels, gut beraten. Dass der Flakon mit der feingliedrigen Kette eine Augenweide ist, muss ich jawohl nicht weiter erwähnen. Aber Achtung: Bei diesem EdP reichen schon zwei minimale Spritzer, um ein tolles Ergebnis zu erzielen. Alles andere riecht schnell nach übel gelaunter und überschminkter Mitarbeiterin einer bekannten Parfumerie-Kette – und wir wollen es doch gerne möglichst natürlich, non? Love Love Love gibt’s auch von den Herren der Schöpfung für dieses Parfum. Die Komplimente: zahlreich!

Außergewöhnliche Haute Joaillerie, dafür ist Bulgari vor allem bekannt. Aber ebenso für ungewöhnliche Flakonformen. (Die allerdings mittlerweile überarbeitet wurden, wenn mich nicht alles täuscht…? Hat einer von euch Beauty-Profis mehr Infos?) Und für wahnsinnig schöne und intensive Düfte. Dieses Schätzchen ist ein Geschenk meiner besten Freundin und ein Duft, den ich fast jeden Tag trage, weil er so leicht, zart und weiblich daherkommt. Ein weiterer Duftfavorit aus dem Hause Bulgari? Dieser hier. Vielleicht beim nächsten Mal.

ninosy_beauty_parfumcollection_7

Black. Beautiful. Beguiling.

Das kleine Schwarze kommt bei mir im Plural vor. Zwei schwarze Damen buhlen am Abend um meine Aufmerksamkeit. Während Daisy den Beginn meiner Parfum Collection beschreibt und mich bereits seit Jahren begleitet, ist die Konkurrenz von Narciso Rodriguez wirklich nur was für den großen Auftritt. Ein holziger Duft, verführerisch, langanhaftend, auf subtile Weise erotisch. Während ich mich am liebsten in übergroße Strickpullover kuschle, hat meine beste Freundin (der Duft war wieder ein Geschenk ihrerseits <3) wohl damals gedacht, ein wenig mehr Sexiness kann nicht schaden. Gedacht, verschenkt, bezaubert. Wenn mich dieser Duft einhüllt, verspricht es ein verheißungsvoller Abend zu werden. Gerne dürfen es dann auch mal ein Paar Absätze dazu sein. Wobei der Stilbruch zum Strickpullover für mich noch reizvoller ist.

Marc Jacobs‘ Daisy traf ich im Bad einer damaligen Kommilitonin, ich beschnupperte sie ein wenig und wenig später war mir klar: Das ist was, was länger als sechs Semester andauert. Ihre entzückende Kopf- (Erdbeere, Veilchenblatt, Grapefruit), Basis- (Vanille, Moschus, Holz) und Herznote (Veilchen, Gardenie, Jasmin) verpackt sie in meinem Fall in einem Flakon aus einer limitierten Edition. Pink Power! Aber auch im gold-weißen Dress hätte ich ihr meine jahrelange Freundschaft angeboten.

ninosy_beauty_parfumcollection_5

Summer scents and Tenerife thoughts.

Ein weiterer Burberry-Duft. Ein weiteres Mal mit Cara (und Modelmutter Kate) als Testimonial. Wieder bin ich durch die Werbekampagne auf den neuen Schachzug aus dem britischen Traditionshaus aufmerksam geworden. Ja, ihr dürft mich Werbeopfer nennen. Aber immerhin komme ich aus der Branche. Und wie es der Zufall und mein Urlaubsgeld im März auf Teneriffa so wollten, wanderte ein Flakon des Parfums kurz vor Abflug in meinen Koffer. Auch davon habe ich bereits berichtet. Vor kurzem habe ich ihn sogar das erste Mal benutzt. Und wieder gab es das eine oder andere Kompliment. Scheinbar habe ich ein gutes Händchen für das richtige Parfum…?

Zu guter Letzt: ein Duft, der ebenfalls schon vor Jahren bei mir eingezogen ist. Den ich, noch zu Zeiten meines Studiums, an meiner Mitbewohnerin wahrnahm und sie, kaum war sie mit Handtuchturban aus dem Bad, begierig nach Marke, Preis und Verfügbarkeit befragte. Boss Orange ist für mich ein warmer und sinnlicher, jedoch zugleich auch sommerlicher Duft. Allerdings besser für laue Sommernächte geeignet als schwitznasse Tage bei 35° C im Schatten.

Ihr seht: Genug Düfte für jede Lebenslage, jedes Stimmungshoch und -tief sind also ausreichend vorhanden. Wenn ich doch noch mehr hinzunehmen dürfte/müsste/sollte/könnte? Die Qual der Wahl. Aber vermutlich würde mein Herz am meisten für diese beiden schlagen.

Balenciaga B. Eau de Parfum 50 ml Dolce&Gabbana; Dolce Eau de Parfum 50 ml

Welche Duftwässerchen, Lieblingsgerüche und Alltime-Favorite-Parfums haben sich bei euch eingenistet? Und lagert ihr eure duftenden Schätze im Bad, im Schlafzimmer, auf dem Schminktisch oder ganz woanders? Auch dazu habe ich schon unzählige Theorien gehört. Lasst es mich wissen. In den Kommentaren, immer der Nase nach. <3

ninosy_beauty_parfumcollection_3 Kopie1 – ‚Body Tender‘, Burberry | 2 – ‚My Burberry‘, Burberry | 3 – ‚Chloé Love‘, Chloé | 4 – ‚Blood Orange & Basil‘, 4711 Acqua Colonia | 5 – ‚Omnia Crystalline‘, Bulgari | 6 – ‚Daisy‘, Marc Jacobs | 7 – ‚Boss Orange‘, Hugo Boss | 8 – ‚for her, Narciso Rodriguez | 9 – ‚See by Chloé‘, Chloé | Buch ‚Das Parfum‘

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply