Fashion Shopping Werbung

Spring essentials

29. April 2016
ninosy-fashion-aboutyou-7

Wer in den letzten Tagen und Wochen den eigenen Facebook-Feed durchscrollt hat, dürfte keine großen Überraschungen erlebt haben. Neben dem nervenaufreibenden Schmähgedichts-Wahnsinn um the one and only Böhmi und den obligatorischen Epic Fail- sowie Katzenvideos wurde die Timeline der meisten von uns von einem Thema beherrscht, welches wir schon viel zu häufig als Post-Einstieg gewählt haben und es eigentlich selbst nicht mehr sehen können: dem Wetter. Deutschland murrt. Klagt. Vergießt enttäuschte Tränen ob des bisher ausgebliebenen Frühlings. Ist ja immerhin schon fast Mai und ein bisschen Sonne und Temperaturen über dem Gefrierpunkt wären da doch wirklich mal drin. Das wird man jawohl noch sagen dürfen!

Sicher, auch wir haben langsam unsere Schmerzgrenze erreicht und wünschen uns sehnlichst strahlend blauen Himmel, um locker-flocker das erste Eis zu naschen und die neuen Frühjahrssachen auszuführen. Macht nämlich viel mehr Spaß, die neuen Spring Essentials bei Sonnenschein zu fotografieren, anstatt die Pause zwischen Regenschauer und Hagelkörnern abzupassen.

Is your wardrobe ready for spring?

Aber wir haben dem verrückten Hamburger Wetter getrotzt und unsere schönen Neuzugänge mal fix fotografisch für euch festgehalten. Für ABOUT YOU haben wir uns mal Gedanken gemacht, welche Stücke in einer Frühlings-Garderobe, die den Anspruch auf Vollständigkeit erhebt, auf keinen Fall fehlen dürfen. Und die, im besten Fall, perfekt mit euren vorhandenen Teilen zu kombinieren sein sollten – schließlich wollen wir ja noch ein bisschen Geld für besagtes Eis behalten, non?

These shoes are made for walking.

Die Winterstiefel haben wir alle vor Wochen schon im Keller oder auf dem Dachboden verstaut (wie optimistisch!), für Sandalen ist der Sommer zuständig. Sneaker tragen wir sowieso das ganze Jahr über, aber etwas mehr Frühling darf es dann jetzt doch bitteschön an den Füßen werden. Die Lösung? Espadrilles! Schnell hineingeschlüpft sind sie 1. mehr als nur bequem und 2. zu jedem Look kombinierbar. Auch wenn Wikipedia die mediterranen Begleiter als ‚Sommerschlupfschuhe‘ bezeichnet – wir vertrauen schon vor Sommerbeginn auf die lässigen Treter mit der Bastsohle.

In Ninas Fall darf es diesmal dank der pinken Exemplare von Andrea Conti* etwas mehr Farbe als üblich sein. Damit das Outfit nicht zu girly wird, einfach zur Denim kombinieren (ob Boyfriend, Mom, Skinny oder irgendeine andere verrückte Form) und ein paar cleane Basics in den Lieblings-Nichtfarben Schwarz, Grau oder Weiß dazu.

Wer so wie Nori zu oft in der Vergangenheit Pocahontas gesehen hat oder einfach weiterhin auf den Wildleder-Fransen-Trend schwört, sollte sich mal bei Pavement* umsehen. Schwarz, Rosé, Beige – eigentlich ist eine Farbe schöner als die andere und wer die Wahl hat, hat die Qual. Mit Schwarz oder Beige können angehende Großstadtindianerinnen aber in keinem Fall etwas falsch machen. Besonders schönes Extra: Die Espadrilles werden in Spanien gefertigt und sind aus echtem Veloursleder.

ninosy-fashion-aboutyou-3ninosy-fashion-aboutyou-1
For warmer days…

Die warmen Tage werden kommen. Versprochen. Und mit ihnen die Lust auf luftige Kleider. Wer nicht so lange warten kann, schnappt sich das Spring Dress und schummelt einfach noch eine wärmende Strumpfhose und wetterfeste Sneaker dazu. Oder pfeift auf den Wettergott und bibbert sich durch Hamburgs Unwetter. Wer Nori kennt, weiß, dass die Liebe zu Streifen groß und ungebrochen ist. Je mehr Streifen, desto besser. Ein Klassiker, der nicht nur ins maritime Hamburg passt. Für alle, die den Spieß mal umdrehen wollen: Das Kleid von Vero Moda* gibt es auch in einer dunklen Variante mit weißen Streifen!

ninosy-fashion-aboutyou-4

… and colder nights.

Wir leben zwar nicht in der Wüste und müssen mit Temperaturschwankungen von bis zu 30 Grad Celsius zwischen Tag und Nacht rechnen; kalt wird’s am Abend, solange wir noch nicht im Juli oder August angekommen sind, trotzdem. Aber dafür den ganzen Tag lang eine dicke Jacke mitschleppen, wenn man in der City unterwegs und abends zum Dinner in der Schanze verabredet ist – mit Außentisch und ohne Heizstrahler, wohlgemerkt? Nicht so sexy. Frieren ist aber auch keine Lösung. Nina greift darum zur langen Weste von Only* und schlägt so sogar zwei Fliegen mit einer Klappe: Wärme? Check. Layering? Check! Noch mehr Auswahl findet ihr übrigens hier.

ninosy-fashion-aboutyou-2

– In freundlicher Zusammenarbeit mit ABOUT YOU –

Photo credit: Brian Ta

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply