Fashion Outfits

Outfit: Basic Bitch

6. Januar 2016
ninosy_outfits_camelcoat_1

„Basic Bitch“ – dieser Begriff oder eher dieses „Schimpfwort“ geistert schon seit einiger Zeit durch die Social Media Kanäle. Zum ersten Mal gehört habe ich es in einem Song des Künstlers Candy Ken (Ex von Bonnie Strange, Sänger, Hello Kitty-Liebhaber und Snapchat-Nervi). In seinem Text heißt es:

basic bitches at the mall
basic bitches i won’t call
basic bitches look at me
i’m ur fancy fantasy

What is this „basic bitch“ i keep hearing about?

Weil ich die Bezeichnung immer öfter hörte, habe ich mich gefragt: Was ist eigentlich eine Basic Bitch und falle ich sogar unter diese Kategorie?

Mit „Basic“ ist alles gemeint, was man als Mainstream bezeichnet, also das, was die Masse mag. Eine Basic Bitch erkennt man meiner Recherche nach an folgenden Merkmalen:
– Trägt UGG-Boots
– Mag Serien wie Sex and the City und Grey’s Anatomy
– Folgt den gängigen Modetrends
– Hört Chartmusik
– Macht Pauschalurlaub
– Trifft sich zum Mädelsabend
– Kauft ihren Kaffee bei Starbucks
– Kleidet sich unauffällig

Keine Frage, ich erfülle einige dieser Merkmale. Dieses Outfit ist der beste Beweis dafür: Camel Coat, schwarzes Shirt, Jeans, Boots, Bucket Bag. Alles schon gesehen, es ist nicht sonderlich auffällig und individuell, doch ich fühle mich wohl, vielleicht auch gerade, weil ich nicht damit heraussteche.

I may be basic, but I’m not a bitch!

Würde Candy Ken mir über den Weg laufen, ich könnte mir den schrägen Blick nicht verkneifen. Sein Auftreten ist skurril und fällt aus der Norm, das weiß er und will es auch. Er ist alles andere als gewöhnlich, völlig okay, doch müssen wir nun alle den Mainstream meiden, um nicht unter die Kategorie „Basic Bitch“ zu fallen? Ich für meinen Teil würde mich nicht wohlfühlen. Ich möchte nicht um jeden Preis aus der Masse herausstechen, muss mit meiner Kleidung nicht polarisieren. Klar gibt es auch Tage, an denen ich es mag, ein wenig aufzufallen und etwas mutiger zu kombinieren. Die Regel ist jedoch eher dieses Outfit – klassisch, schlicht.

Wichtig ist nur, auch mal etwas Neues zu wagen: einen Hut, eine ungewöhnliche Farbkombination, mal zum Rock und nicht ständig zur Jeans greifen. Abwechslung eben. Es müssen ja nicht unbedingt Hello Kitty-Aufkleber im Gesicht oder grüne Kontaktlinsen sein. Auffallen um jeden Preis ist nichts für jedermann und die meisten von uns fallen unter die Kategorie Basic. Doch wer offen ist für andere, neue Einflüsse, selbst wenn er oder sie diese nicht übernimmt, ist sicher keine Bitch!

Ninosy Outfit Basic BitchNinosy Outfit Basic BitchNinosy Outfit Basic BitchNinosy Outfit Basic BitchMantel – Zara (ähnlicher hier) | Tasche – Mango (ähnliche hier) | Kleid – H&M | Leggins – Monki (ähnliche hier) | Schuhe – Second Hand

You Might Also Like

4 Comments

  • Reply Nina 8. Januar 2016 at 20:17

    Ich finde deinen Look keines Wegs zu Basic. Super schön kombiniert und hat trotz der Schlichtheit das gewisse etwas:)

    Liebe Grüße

    Nina von http://www.letssweat.de

    • Reply Nina 14. Januar 2016 at 20:22

      Liebe Nina,
      vielen Dank für das Kompliment, ich habe mich auch sehr wohl in diesem Outfit gefühlt und keineswegs zu „basic“.

      Liebe Grüße
      Nina

  • Reply Nissi Mendes 7. Januar 2016 at 11:25

    Ein sehr schöner Look!
    Die Tasche ist super chic.

    ♥ Nissi
    http://www.nissimendes.ch
    Instagram // Bloglovin

    • Reply Nina 14. Januar 2016 at 20:27

      Liebe Nissi,
      vielen Dank!
      Die Tasche ist auch ein absoluter Liebling, wunderbar klassisch und super einfach zu kombinieren ;-)

      Liebe Grüße
      Nina

    Leave a Reply

    This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.