Lifestyle

Flashback Friday: November 2016

2. Dezember 2016
ninosy-lifestyle-flashbackfriday-november-header

Trotz (oder gerade wegen?) der einwöchigen Auszeit am Mittelmeer, die wir uns im letzten Monat gegönnt haben, ist der November mit rasender Geschwindigkeit an mir vorbeigezogen und ein Blick in meinen Kalender lässt mich ungläubig den Kopf schütteln: Hallo Dezember! Alles bereitet sich aufs nahende Weihnachtsfest vor und auch ich schwanke zwischen X-Mas Vorfreude (dieses Jahr wird alles dekoriert, jawoll!) und meiner endlos wirkenden – und unaufhörlich wachsenden – To-Do-Liste. Besinnliche Vorweihnachtszeit sieht anders aus und ich muss aufpassen, dass meine Akkus, die ich so wunderbar auf Zypern aufladen konnte, nicht bereits vorzeitig den Geist aufgeben. Aber schauen wir doch erstmal auf das, was hinter uns liegt: 30 schöne/stressige/besondere/nachdenkliche Tage im November – Zeit für einen neuen Flashback Friday!

[very good things]

Das Beste im November? Selbstverständlich der Urlaub! Wir verbrachten eine Woche auf Zypern bei durchgängigem Sonnenschein und herrlichen 26°C. In meinen Augen eine späte und vor allem mehr als verdiente Wiedergutmachung für die zwei vorangegangenen Urlaube der letzten Jahre, als wir sowohl in der Türkei als auch auf Teneriffa mit Regen, Wind, Kälte und (Schnee)Sturm „gesegnet“ wurden. Doch dieses Mal hat der Urlaubsgrinch (ja, ich fürchte, man liegt mit dieser Bezeichnung nicht so falsch bei mir) nichts zu meckern gehabt. Unser Hotel? Wundervoll. Das Essen? Fantastisch. Land und Leute? Aufregend! Auf Instagram habe ich versucht, euch ein wenig mit Sonnenschein im kalten Deutschland zu versorgen. Hättet ihr Lust auf einen kleinen Zypern-Post und Infos zu Hotel, Umgebung und Co.? Ich hätte da noch das eine oder andere Bild im Archiv schlummern…

Außerdem habe ich Anfang November einen wunderbaren Event-Nachmittag mit Sôi und Glanz & Gloria in der Sturmfreien Bude verbracht, lecker Cupcakes genascht, bei der Handmassage entspannt, neue Beautyprodukte kennenlernt und mit meiner lieben Sarah (wer ihren Blog Sarah von H noch nicht kennt, klickt jetzt mal direkt rüber!) viel Quatsch gemacht. Eindrücke in Bewegtbild gewünscht? Bittesehr!

[bad stuff]

Ja, ich habe noch ein paar Zypern-Bilder in petto. Nein, ich konnte sie seit sieben Tagen nicht mit euch teilen. Seit Samstag liegt mein iPhone beim Apple Premium Reseller meines Vertrauens und wartet auf mich – und auf einen neuen Akku. Leider hat es in letzter Zeit ein paar Aussetzer gehabt, verabschiedete sich binnen Sekunden von mehr als 30% Akkuleistung, um dann gänzlich den Kopf in den Sand zu stecken. Pardon, um einfach auszugehen. Die Überprüfung meiner Seriennummer ergab: Mein Gerät gehört zu einer im vergangenen Jahr produzierten Charge, die mit Akkuproblemen hergestellt wurde. Den Akkutausch gibt’s daher nun zum Glück gratis, aber meine Handysucht wird dafür umso mehr auf die Probe gestellt. Erschreckend, wie sehr wir doch von diesem kleinen Mini-Computer in unserer Hand abhängig sind. Alle Hoffnung ruht daher auf heute, denn: MEIN BABY GEHÖRT ZU MIR!

Und auch sonst läuft vieles leider momentan nicht ganz rund. Die in Berlin bei Ace & Tate neu bestellte Brille? Ist momentan noch nicht ausführbar, irgendwas stimmt mit den Gläsern nicht. Die Bestellung bei Hunkemöller? Kam bereits defekt an. Der gestrige Arztbesuch? Endete mit einer Nachricht, die ich so nicht erwartet hatte und mit der ich erstmal lernen muss, umzugehen. Das Gefühl, aufgrund der eigenen ToDo’s und unzähligen Termine das eigene Wohlbefinden aus den Augen zu verlieren? Größer denn je.

[on my mind]

1001 Dinge zugleich: Weihnachten, unser geplanter NINOSY Mini-Relaunch (wir tüfteln weiterhin fleißig hinter den Kulissen!), Urlaubspläne für 2017, Blogbeiträge, die mich Mut kosten werden, Wohnungsumgestaltungsfantasien und und und. Ja, in meinem Kopf geht es gerade heiß her, die Post-Its mit schnell dahingekritzelten Ideen und Anregungen stapeln sich (habe ich schon erwähnt, wie sehr ich mein Handy vermisse?) und mein Tag könnte gut und gerne 36 Stunden lang sein.

[what’s new in]

Flohmarkt? Check. Oxfam? Check. Altkleidersammlung? Check. In den letzten Wochen habe ich Haushalt, Kleiderschrank und Co. erfolgreich verkleinert, Kleiderkreisel und ebay Kleinanzeigen folgen noch. Somit durften ein paar neue Dinge einziehen, die allerdings auch bitter nötig waren: zwei Pyjamas (die allerdings gestern abend direkt wieder zurückgeschickt wurden), neue Unterwäsche und drei neue Pullover. Der Konsumhysterie am Black Friday und Cyber Monday bin ich zum Glück erfolgreich entkommen. Ehrlich gesagt ist mir bei all der Rabattcode-Schlacht, die mich auf den Sozialen Netzwerken und Co. überrannt hat, wirklich schlecht geworden.

Zwei Neuanschaffungen, auf die ich mich allerdings wirklich freue und die bereits im November bestellt wurden, aber noch nicht eingetroffen sind: 1. ein neues Fahrrad. 2. eine Softbox. Bisher besaß ich in meinem Leben nur Fundfahrräder, die sich mein Vater günstig auf Versteigerungen für mich geschnappt hatte. Jetzt wird es Zeit für mein erstes, eigenes, vollkommen auf mich abgestimmtes Fahrrad. (Auch wenn meine Motivation, durch die grau-nasse Hamburger Suppe da draußen zu radeln, zugegebenermaßen noch nicht sehr hoch ist.) Und die Softbox? Alle, die einen Blog neben ihrem Vollzeitjob betreiben, werden mir jetzt bekräftigend zunicken: Der November und generell die dunkle Jahreszeit ist fototechnisch gesehen eine Katastrophe. Nach Feierabend ist die Wohnung dunkel, an Tageslicht ist nicht zu denken und alle Fotos müssen aufs Wochenende verschoben werden. Wer sich aber auch hier aktuell wenig Zeit freischaufeln kann, greift eben zu Plan B – und zur Tageslichtlampe.

[love in the square]

Durch meine liebe Charlie (hier hab ich euch ihren Account schon mal vorgestellt), bin ich auf diese Instagram-Perle gestoßen: Der Feed von gretafio trifft zu 120% meinen Geschmack und zeigt mir wieder einmal, dass es die kleinen Dinge im Leben sind, die oftmals so richtig glücklich machen. Ein gutes Buch. Ein warmes Heißgetränk. Eine neue Topfpflanze. Oder gleich ein ganzer Tag im Bett.

ninosy-lifestyle flashback friday november-instalove

[omg outfits]

Meine liebe Nina herself, Antonia und Storm haben im vergangenen Monat outfittechnisch den Vogel abgestoßen, mir so ein paar Herzchen in die Augen gezaubert und erhalten an diesem Flashback Friday daher verdient die OMG Outfit-Auszeichnung.

Samstag mit dem schönsten #FairFashion Mantel von @hessnatur

A photo posted by AMAZEDMAG | Antonia Wille (@antoniiiia) on

[currently craving for]

Zwei neue Pyjamas, die 1. nicht bereits beschädigt ankommen, 2. richtig gut sitzen, 3. bequem sind und 4. gleichzeitig edel aussehen. Hinweise werden gerne entgegengenommen, ich suche noch! Wo kauft ihr eure Nachtwäsche? Irgendwelche Geheimtipps, die ich noch nicht kenne? Außerdem ganz oben auf der Wishlist: eine neue Kamera. Ich möchte meine Canon EOS 600D verkaufen. Sie ist mir auf Dauer doch zu sperrig und nach Zypern durfte sie schon gar nicht mehr mit. Ein kleineres, handlicheres Modell soll her. Und mein Herz schlägt seit Monaten wie verrückt bei dem Gedanken an die Olympus OM-D E-M10 Mark II. Ich bin mir fast sicher: Spätestens im Januar gehört sie mir. Und dann wird geknipst, was nicht niet- und nagelfest ist.

[watch]

Pünktlich zur nasskalten Episode meiner sonst so geliebten Jahreszeit Herbst erwacht in mir die Lust auf Fantasy. Wenn alle Welt im Horrorfieber ist und an Halloween Blairwitch Project und Co. auspacken, laufe ich schreiend davon und flüchte in die Welt von Hogwarts. Ich kann die Bücher wirklich jedes Jahr aufs Neue von vorne bis hinten verschlingen und jedes Mal sind sie nicht weniger spannend als beim ersten Lesen. Gleiches gilt für die Filme. Ein Herbst ohne Harry, Ron und Hermine ist kein guter Herbst. Gut, auf den Tag, an dem ich in ihre erlauchte Clique eintreten darf und an dem meine Eule mit der Einladung vorbeiflattert, warte ich zwar noch immer. Aber so lange müssen eben Filme 1 bis 7.2 herhalten. Und ebenso old but gold, der folgende Ohrwurm in 3, 2, 1…

[listen]

Einen Tag nach unserem Urlaub ging es für uns direkt aufs Konzert von Bastille, was wirklich überragend war. Was mich aber fast noch mehr begeistert hat? Die unglaublich gute Vorband Rationale. Auf Facebook teilte ich ihn schon als meinen Song der Woche, jetzt kommt „Fuel to the Fire“ noch mal ab in den Flashback Friday. Ehre, wem Ehre gebührt.

[read and repeat]

Als Magazinliebhaberin freue ich mich jedes Mal, wenn ich auch abseits meiner Lieblingszeitschriften neue Printperlen entdecke. Aktuell steht das neue Quarterly Magazin der FAZ in den Startlöchern, aber wenn ich so meine ToDo’s beäuge, wird es mit der Lektüre wohl erst etwas in der Zeit zwischen den Jahren. Macht nix, Papier ist ja bekanntlich geduldig. Welche zwei Magazine mich aber bereits im November wirklich begeistert haben? Da wäre einmal das MOKA, welches mir die liebe Lis aus Berlin zugesandt hat und im Urlaub verschlungen wurde.

Und dann hat sich Condé Nast da einen wahren Geniestreich in Sachen Text, Layout und Gesamtkonzept überlegt: Einmalig wurde das UNIKAT Magazin herausgebracht, welches ihr gefunden habt, wenn ihr z. B. Leser*innen der GLAMOUR oder VOGUE seid. Denn in deren Dezember-Ausgabe hat sich UNIKAT hineingemogelt und ich war (und bin!) Feuer und Flamme. Liebes Redaktionsteam, wollt ihr euch das mit der einmaligen Veröffentlichung nicht noch mal überlegen?

[looking forward to]

Ich freue mich auf die ruhigen Tage zwischen den Jahren. Auf Serienmarathons und das Ausprobieren neuer Rezepte. Auf Zeit und Muße, neue Ideen für den Blog aufs Papier zu bringen. Selbstverständlich auf stundenlange Pinterest-Sessions. Und auf Spaziergänge am Hafen. Nennen wir es Quality Time. Und schreiben wir es uns doch einfach mal alle groß auf die Fahne. Ob’s geklappt hat? Erfahrt ihr dann spätestens am nächsten Flashback Friday. Habt eine großartige Vorweihnachtszeit, macht es euch schön und genießt euren Lumumba!

ninosy-lifestyle flashback friday qualitytime

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.